Booster und Supplements im Kraftsport

Frau Muskelaufbau Bodybuilding

In der Bodybuilding-Szene gibt es unzählige Supplements und Booster-Varianten, z.B den klassischen Pre Workout Booster aus den USA. Nicht alle sind sinnvoll, allerdings ist Creatin eine Substanz, die von den meisten Sportlern als nützlich und hilfreich empfunden wird. Durch die Creatin Einnahme erhöht sich die ATP-Konzentration in der Muskulatur, sodass dort mehr Energie zur Verfügung steht. Das führt zu einem Kraftzuwachs während des Trainings, was es dem Athleten erlaubt, höhere Gewichte zu stemmen und damit das persönliche Maximum nach oben zu schrauben und einen größeren Wachstumsreiz bei den Muskeln zu setzen. Langfristig wird man mit der Einnahme von Creatin also ein positives Muskelwachstum erzielen und die Trainingserfolge optimieren. Zu beachten ist dabei allerdings, wann das Supplement am besten eingenommen werden soll.

Das allgemeine Ziel durch bei der Creatin Einnahme ist es, die Speicherung der Stoffe Kreatin und Kreatinphosphat im Körper bzw. in den Muskeln zu steigern. Früher ging man davon aus, dass man am besten eine Kreatin-Kur über einige Wochen absolviert. Meist war von 6 Wochen die Rede, während denen täglich rund 20g Creatin zugeführt werden sollten. Natürlich nicht in einer einzigen Dosis sondern über mehrere Zeitpunkte am Tag verteilt. In der Regel wird empfohlen bei einer Kur das Creatin möglichst auf nüchternen Magen vor den Hauptmahlzeiten zu nehmen. Der Effekt kann optimiert werden, indem man das Supplement zusammen mit einem Glas Traubensaft zu sich nimmt. Die Kur sollte den Vorteil bieten, dass eine mögliche Störung der körpereigenen Kreatinsynthese ausgeschlossen werden kann. Angeblich soll sich der Körper bei dauerhafter Einnahme so an das Supplement gewöhnen, dass er es nach Absetzen nicht mehr selbst bilden kann.

Mittlerweile haben Studien allerdings bewiesen, dass eine dauerhafte Creatin Einnahme keinen Nachteil mit sich bringt. So sind rund 3g pro Tag durchaus ausreichend. Diese vergleichsweise kleine Menge soll die Kreatin-Konzentration im Körper um rund 20% erhöhen. Der Effekt kann aber nur dann optimiert werden, wenn der Zeitpunkt der Einnahme eingehalten wird. Der bestmögliche Transport des Stoffs in die Muskelzellen ist dann erreichbar, wenn sich die Insulinempfindlichkeit auf dem höchsten Punkt befindet. Dies ist in erster Linie genau nach einem einstrengenden Training der Fall. Die wohl einfachste Möglichkeit der Creatin Einnahme ist also als die Integration in einen Post-Workout-Shake. In den meisten Supplement-Shops gibt es Creatin als geschmackloses Pulver zu kaufen, welches sich beispielsweise optimal mit Whey-Eiweiß in Wasser oder Milch auflösen lässt.

Wer die Einnahmeempfehlung konsequent einhält wird in seinem Krafttraining schnell einen Erfolg feststellen können. Schon nach wenigen Tagen wird sich die Wirkung bemerkbar machen, indem man sein bisheriges Maximalgewicht durchschnittlich um 5-15% steigern kann. In Kombination mit einem persönlichem Trainings- und Ernährungsplan können somit die Trainingserfolge optimiert werden.

weiterlesen
Read More »